Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


toolchain_und_kernel_backen_fuer_den_hifidelio

Toolchain und Kernel backen für den Hifidelio

aus dem Forum, dort gepostet von gigi am 02.11.2005, 18:28 Uhr

Hier mal eine möglichst genaue Zusammenfassung dessen was nötig ist, eine Toolchain für den Hifidelio zu erzeugen und im Anschluss daran z.B. einen eigenen Kernel (siehe voriges HowTo) für den HF zu erzeugen.

Was brauchen wir?

1. Das Betriebssystem
Am Besten eine passende Linux-Distribution, die einen gcc-Compiler >= 3.3 und <4.0 mitbringt.

Achtung: Eine SuSE 10.0 hat schon den gcc 4.0x mit an Bord, damit kann man die Toolchain nicht erzeugen!

Achtung2: Ein cygwin-System (www.cygwin.com) unter Windows hat bei mir zwar noch dazu gereicht, die Tolchain zu erzeugen, beim Kernel für den Hifidelio gab's aber Probleme, bei denen ich nicht bereit war, diesen auf den Grund zu gehen.

Für Windows-User (ich bin zeitweise auch einer): Man muss für ein Linux-System keine eigene Partition opfern. In einer der kürzlich erschienenen c'ts ist eine CD enthalten, die ein komplettes VMWare (quasi ein „PC im PC“) enthält. In diesem VMWare habe ich dann erstmal eine SuSE 9.3 installiert. Bei der Auswahl der zu installierenden Paketen muss man natürlich das „Development-System“ (also gcc und Konsorten) mit angeben.

2. Die Toolchain
Man gehe zu http://www.kegel.com/crosstool und lade die aktuelle Version ( bei mir 0.38 ) herunter. Auspacken mit

tar zxvf crosstool-0.38.tgz

und ins Verzeichnis crosstool-0.38 wechseln. Dort kopieren wir uns erstmal das passende script mit

cp demo-ppc405.sh hifidelio.sh

Diese hifidelio.sh editieren wir: Bei der ersten auskommentierte Zeile

  - eval 'cat powerpc-405.dat ....

entfernen wir das Kommentarzeichen # und fügen es in der Zeile ein, in der keines drin ist. Damit haben wir als gcc die Version 3.3 und als glibc die Version 2.2.5 gewählt. Diese Kombination wurde schon einmal erfolgreich getestet, evtl. kann man aber auch gcc-3.3.3 wählen. Wichtig ist in jedem Fall die glibc-Version, weil diese auch vom Hifidelio benutzt wird. Dann noch als root ein

mkdir /opt/crosstool 
chown myuser /opt/crosstool

Und es kann (wieder als user; nicht als root) losgehen:

. hifidelio.sh

Kommentar in hifidelio.sh:
Build the toolchain. This takes a couple of hours and a couple of Gigabytes

Ein paar Stunden später und freie Gigabytes weniger liegt dann unter /opt/crosstool die fertige Toolchain.

toolchain_und_kernel_backen_fuer_den_hifidelio.txt · Zuletzt geändert: 2007/08/20 11:41 (Externe Bearbeitung)