Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


netzwerk

Netzwerk

telnet

Wie aktiviere ich den Telnet-Server?

Seit der Firmware 2.1.2 kann man den Telnet-Server über Einstellungen/Dienste aktivieren oder deaktivieren. Die getroffene Einstellung ist dabei dauerhaft.

Wichtig: Selbstredend ist der Hifidelio in dieser Konfiguration offen für jedermann, so er/sie Zugriff auf das lokale Netzwerk hat. Vor diesem Hintergrund ist empfehlenswert, den Telnet-Server nur kurzzeitig zu aktivieren und nach Abschluß der Modifikationen wieder auszuschalten, damit diese Sicherheitslücke nur kurzzeitig vorhanden ist.

Alternativ hierzu kann man sich auch in das Untermenu „Info“ begeben und den Auswahlbalken auf den Eintrag „Seriennummer:“ bewegen. Jetzt drückt man gleichzeitig die beiden oberen LSKs (line select keys - die Drucktaster rechts neben dem Display) und ein kurzzeitiges Verschwinden des Bildschirminhalts signalisiert das erfolgreiche Freischalten des Telnet-Servers. Nach einem Neustart des HF ist der Telnetzugriff nicht mehr möglich.

Mit welchen Programmen kann ich mich in den Hifidelio einloggen?

Unter so ziemlich jedem Betriebssystem gibt es hierfür die entsprechenden Kommandozeilenutilities. Gemeinhin sollte der Aufruf durch „telnet“ zum Erfolg führen, unter Windows in der Eingabeaufforderung, unter Mac OS X im Terminal und unter Linux in der präferierten Shell. Dem Programmaufruf „telnet“ kann noch die IP-Nummer (Netzwerkadresse) oder der Hostname des Hifidelio angehängt werden, etwa: „telnet 192.168.1.4“ oder „telnet hifideliopro“.

Weiter besteht die Möglichkeit durch Installation eines SSH-Servers ein weiteres Anmeldeprotokoll zu unterstützen.

SAMBA

Freigabe des Musik-Ordners

1. Die überarbeitete Datei smb.conf herunterladen und in den Import-Ordner des Hifidelio übertragen.

2. Per telnet oder SSH mit dem Hifidelio verbinden und folgende Zeile eintippen: cp /audio/import/smb.conf /opt/samba/lib/

Sofern keine Fehlermeldung erscheint, hat alles geklappt und kurze Zeit später sollte der Music-Ordner als Netzwerkfreigabe erscheinen.

Arbeitsgruppe "Hifidelio"

Tipps zum SAMBA und NTPD Zeitserver:

Arbeitsgruppe „Hifidelio“ ändern in Gruppenbezeichnung der WINDOWS Rechner im LAN:

  • Telnet auf HF: telnet IP# vom Fidel, User: root, Passwort: root
  • In /opt/samba/lib/smb.conf ziemlich am Anfang hinter workgroup = Hifidelio das Hifidelio durch den gewünschten Arbeitsgruppennamen des Netzes eintragen
  • Samba neu starten mit: /etc/init.d/xinetd restart

Spätestens nach ca. 13 Minuten oder einem Neustarten der Windowsrechner taucht der Fidel in der richtigen Arbeitsgruppe auf. Wer mag kann auch den Zugriff auf IP Ebene einschränken, usw…

NTPD Zeitserver

Tipps zum SAMBA und NTPD Zeitserver:

NTPD im LAN nutzen: Der Fidel ist mit Firmwareversion 2.2.2 in der Lage seine Uhrzeit mit einem Zeitserver abzugleichen (Einstellungen, Datum und Uhrzeit). Danach kann unter XP die IP # des Fidel als Zeitsynchronisationsserver eingetragen werden (Systemsteuerung - Datum und Uhrzeit). Nach einem Neustart des Rechners wird die Zeit automatisch mit dem Fidel abgeglichen (Dieser Eintrag funktioniert nur, wenn ein Adminkonto unter Windows die Einstellung vornimmt).

In der Konfigurationsdatei “/etc/ntp.conf“:

# Timeserver (Hostnamen durch Zeitserver ersetzen)

server abc.timeserver1.de

server def.timeserver1.de

server klm.timeserver2.de

server uvw.timeserver3.de

server xyz.timeserver3.de

# ...



# Hardwareuhr des Rechners

server 127.127.1.0

fudge 127.127.1.0 stratum 10



# Files

driftfile /etc/ntp.drift

logfile /var/log/ntp

Die beiden “# Hardwareuhr des Rechners“-Einträge eintragen, damit der Timeserver auch klarkommt, wenn das Internet nicht verfügbar ist.

WLAN

Vergrößerung der Reichweite

Durch eine bessere Antenne kann man Reichweite, Durchsatz und Stabilität des WLAN deutlich steigern. Die Standardantenne hat vermutlich nur 2dB Gain, bessere mit 5dB Gain bekommt man schon für 6.90 Euro bei Reichelt Elektronik. Ich habe die Standardantennen an PC und Hifidelio durch solche ersetzt und die Verbindungsqualität ist absolut im 10% gestiegen. Wesentlich mehr bringt es noch, Antennen die direkt hinten am PC angebracht sind durch ein kurzes Verlängerungskabel so zu plazieren, dass sie weniger Störquellen und Abschirmungen wie den PC in unmittelbarer Nähe haben (absoluter Gewinn > 20 %)

netzwerk.txt · Zuletzt geändert: 2008/07/14 19:07 (Externe Bearbeitung)