Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


disksync

DiskSync

Backup der Musikdaten auf eine externe USB-Platte.

Das Programm wurde größtenteils mit der Hifidelio-Software 2.3.14 PRO entwickelt und läuft nun bei mir unter 2.3.18 PRO sowie 2.3.21 PRO. Unter anderen Versionen habe ich keine Tests gemacht.

Features

  • Die gesichterten Titel liegen auf der Platte als normale Dateien vor und können somit auf jedem Rechner eingelesen werden, der das EXT3 Filesystem verarbeiten kann.
  • Inkrementelle Sicherungen kopieren nur die geänderten Dateien, so daß die Zeit für nachfolgende Sicherungen reduziert wird.
  • Das Programm ist komplett über das Frontpanel am Gerät steuerbar. Abgesehen von der Installation ist kein PC oder Netzwerkzugriff erforderlich.
  • Die Hinweise auf dem Display werden je nach der am Gerät eingestellten Sprache in Deutsch oder Englisch angezeigt.
  • Eine Anzeige im Display informiert über den Fortschritt der Sicherung oder Wiederherstellung.
  • Ein Logfile mit Detailinformationen wird im Importordner erstellt und kann über das Netzwerk abgerufen werden.
  • An der installierten Software auf dem Hifidelio sind keine Änderungen notwendig.

Bedienung

Zur Sicherung muß man lediglich die Platte an den Hifidelio anstecken. Der Hifidelio startet dann automatisch das Sicherungprogramm. Es schließt sich der Vorhang im Display, weil erstmal die Hifidelio-Dienste runtergefahren werden. Dann erscheint auf dem Display eine Abfrage, ob man eine Sicherung erstellen möchte, die wie üblich über die Auswahlschalter beantwortet wird.

Das Backup läuft in zwei Phasen ab. Zunächste wird die Anzahl der geänderten Dateien ermittelt, was bei mir (40 GB/7000 Dateien) etwa 1 Minute dauert. Danach startet die eigentliche Sicherung auf der externen Platte, bei der im Display neben der Gesamtanzahl der Dateien auch ein Fortschrittsbalken angezeigt wird. Zur Sicherung wird rsync benutzt, welches effizient nur modifizierte Dateien kopiert, so daß inkrementelle Sicherungen möglich sind. Das Programm rsync muß allerdings nicht auf dem Hifidelio installiert sein, da mein Script dieses huckepack mitbringt. Während der Sicherung wird im Import-Ordner ein Logfile backup.txt geschrieben, wo auch die Liste der kopierten Dateien ersichtlich ist. Es werden der Musik- und Record-Ordner sowie die interne Datenbank und die geänderten FreeDB-Profile gesichert.

Die erste Sicherung muß natürlich erstmal alle Dateien sichern und benötigt dafür einige Zeit. Bei mir läuft das mit ca. 10GB pro Stunde. Nach der Sicherung werden die Hifidelio-Applikationen wieder gestartet. Wenn man die externe Platte entfernen möchte, dann muß diese wie üblich vorher über das Menü ausgeworfen werden. Dort erscheint die Platte übrigens unter dem Namen DISKSYNC statt USB, verhält sich aber ansonsten wie gewohnt. Über das Menü kann wie bei jedem USB-Gerät der Inhalt angeschaut werden und die Titel von dort sowohl abgespielt als auch importiert werden.

Ein Restore läuft analog ab. Für die vier Bereiche Musikdateien, Analogaufnahmen, Datenbank und FreeDB-Profile wird man einzeln gefragt, ob diese von der Platte zurück auf den Hifidelio kopiert werden sollen. Beim Restore werden übrigens keine Dateien auf dem Hifidelio gelöscht.

Details zur Installation und Nutzung sind in PDF-Dokumenten auf der Download-Seite genauer beschrieben. Die Dokumentation ist sowohl in Deutsch als auch in Englisch verfügbar.

Zugriff von Microsoft Windows

Das auf der Platte verwendete EXT3 Filesystem kann nicht direkt unter Windows angesprochen werden. Unter http://www.fs-driver.org/ gibt es einen passenden Treiber.

Hinweis: Ist die externe Festplatte in mehrere Partitionen unterteilt, so kann mit Windows immer nur auf die erste physische Partition zugegriffen werden! Das ist eine Einschränkung von Windows.

Hinweise zu externen Festplatten

Da einige externe USB-Festplatten nicht gut mit dem Hifidelio zusammenarbeiten, bitte auch die Hinweise zu externen USB-Festplatten beachten!

disksync.txt · Zuletzt geändert: 2008/07/12 13:50 (Externe Bearbeitung)